Ute Lamla

Ute Lamla, Foto: Sven Brauers

Energiewende zum Mitmachen - erneuerbar und preiswert

Die vom Menschen verursachte Klimakrise wird zur Klimakatastrophe, wenn wir den Ausstoß von Treibhausgasen nicht drastisch reduzieren.

Beim Umstieg auf saubere und sichere Energie können alle mitmachen: mittels Bürgerenergien, Mieter- oder Eigenstrom. Das Tempo der Energiewende ist um den Faktor 4 zu niedrig. Um die Erderhitzung nicht weiter zu befeuern, ist der komplette Umbau unserer Energieversorgung notwendig. Die fossilen Brennstoffe müssen im Boden bleiben. Mit dem Sparen von Strom und Wärme und dem Gewinnen von Energie und Strom aus Sonne und Wind halten wir das gefährliches Aufheizen unseres Planeten auf. Wir wollen die faire Verteilung von Kosten und Nutzen der Energiewende und weder Fracking noch Atomstrom.

Verkehrswende zum Teilnehmen – sauber und leise von A nach B

Ein Verkehr ohne Abgase, Lärm und ohne Treibhausgase ist unser Ziel. Wir wollen den Verkehr zukunftstauglich gestalten mit der Verbesserung der Radwege und Carsharing, der Steigerung von Qualität und Quantität von Elektrobussen und Bahnen, auch für Menschen mit wenig Geld. Wir wollen gezielt Kommunen fördern, die ihren Verkehr auf saubere Antriebe umstellen.

Agrarwende – nachhaltig, natur- und tierschützend

Meine Ziele sind der Erhalt fruchtbarer Böden, die Artenvielfalt und sauberes Wasser für uns und zukünftige Generationen.

Gute und gesunde Lebensmittel umweltfreundlich und nachhaltig hergestellt. Faire Preise für unsere Bäuerinnen und Bauern, die ihnen ein auskömmliches Leben sichern. Die regionale Lebensmittelproduktion muss gefördert und erhalten werden. Ich mache mich für kurze Wege vom Stall auf den Tisch stark. So sichern wir mehr Tierwohl, eine geringere Tierdichte und vermeiden Luftverschmutzung durch Stickoxide und Feinstaub.

Europa – friedlich und unterschiedlich

Wir GRÜNE setzen uns dafür ein, Kriegsursachen zu bekämpfen: Der Zugang zu vorhandenen Ressourcen wie Wasser, Pflanzen, Saatgut und Böden muss für alle Menschen möglich sein. Die GRÜNEN treten ein für Demokratie, Freiheit und Menschenwürde. Das setzt eine gute Bildung, auch eine historische Bildung, voraus und beugt damit dem Rechtspopulismus vor. Deshalb sammle ich Spenden für die Errichtung eines Mahnmales ehemaliger jüdischer MitbürgerInnen in Neustadt. Partnerschaften zwischen Ländern und Regionen helfen, den Frieden zu erhalten. Ich arbeite zusammen mit anderen an dem Aufbau einer Städtepartnerschaft mit Gernika-Lumo im Baskenland in Nordspanien.

Hamburg - Hannover

Aufgewachsen in Hamburg, studiert in München und Hannover, arbeite ich als Berufsberaterin. In meinem Wohn- und Wahlkreis Neustadt-Wunstorf bin ich 1983 zunächst nach Idensen gezogen. Jetzt wohne ich in Poggenhagen. Hier gefällt es mir sehr gut, weil es auch für meinen Sohn gute Bildungsmöglichkeiten gab. Wenn ich Zeit habe, genieße ich auf dem Rad die Natur und beobachte Tiere und nehme gerne die kulturellen Angebote wahr. Viele Jahre gestalte ich die Kommunalpolitik auch als stellvertretende Bürgermeisterin Neustadts mit. Seit 2016 bin ich in der Regionsversammlung energiepolitische Sprecherin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Ich möchte mich auch in Zukunft für Sie für den Natur-und Klimaschutz einsetzen und bitte um Ihre Unterstützung.