Angriffen auf die Pressefreiheit entgegentreten!: Journalist*innen gegen Nazis verteidigen!

öffentlich
23. November 2019 - 13:30

img_5613.jpg

Grüne gegen rechte Parolen. Foto: Wohlfarth/Grüne
Grüne gegen rechte Parolen. Foto: Wohlfarth/Grüne

Kundgebung und Demonstration: Samstag, 23. November 2019, ab 13:30 Uhr, vom Stephansplatz über Hildesheimerstraße, Abschlusskundgebung: Opernplatz, 15:00 Uhr

Die GRÜNEN rufen mit dem Bündnis BUNT STATT BRAUN zu einer Demonstration für den Schutz der Pressefreiheit auf. Anlass ist eine inzwischen verbotene NPD-Demonstration zum NDR-Landesfunkhaus am Maschsee. Der Aufmarsch ist Teil einer Hetzkampagne gegen Journalist*innen, die sich kritisch mit dem Rechtsextremismus auseinandersetzen. Zu der Hetz- und Einschüchterungskampagne gehört auch, dass in Social Media und Naziforen Fahndungslisten mit Fotos von Recherche-Fotograf*innen und Fachjournalist*innen kursieren. Die Nazis haben insbesondere einen Journalisten ins Visier genommen, der beim NDR beschäftigt ist.

Angriffe gegen Journalist*innen sind nicht nur Angriffe gegen einzelne Menschen, sondern zugleich Angriffe auf die Meinungs- und Informationsfreiheit unserer demokratischen Gesellschaft. Rechte Hetze hat in einer solidarischen Gesellschaft nichts verloren. „Wir werden gemeinsam für die Pressefreiheit auf die Straße gehen! Denn eine freie, unabhängige und vielfältige Presse ist Voraussetzung für unsere Demokratie“, erklärt Julia Stock, Vorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Regionsverband Hannover. 

Grüner Treffpunkt: 13:30 Uhr Stephansplatz, vor LoLa dem Loseladen

Sei auch Du dabei, unterstütze den bunten Protest und zeig Farbe! Besonders willkommen sind grüne oder bunte Kleidungsstücke.

Stephansplatz 13, 30171 Hannover